Zahl der Studienberechtigten gesunken

Im Jahr 2019 haben mehr als zehntausend Schülerinnen und Schüler weniger die Hochschulreife erworben als im vergangenen Jahr. Das zeigt nun eine Auswertung des Statistischen Bundesamts.

Rund 421.000 Schülerinnen und Schüler haben 2019 in der Bundesrepublik die Hochschulreife erworben. Im Vergleich zu 2018 ist die Anzahl damit um 2,7 Prozent gesunken. Dieser Rückgang hängt vor allem mit der demographischen Entwicklung zusammen – so sank die Anzahl der 17- bis 20-Jährigen im vergangenen Jahr um 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Es gibt allerdings Unterschiede: Während die Zahl der Studienberechtigten in den meisten Ländern zurückging, erwarben in Sachsen, Niedersachsen und Thüringen mehr Schülerinnen und Schüler die Hochschulreife als im Vorjahr. In Sachsen beispielsweise stieg die Anzahl der Studienberechtigten um 3,4 Prozent an. Insgesamt waren 53,7 Prozent der Studienberechtigten Frauen,

Nach oben scrollen